Fachsymposium

Frauen in Entscheidungs- und Führungsfunktionen

Abschluss und Höhepunkt des Interreg-Projekts betrifft:frauen entscheiden bildete das Fachsymposium Frauen in Führungs- und Entscheidungspositionen, an dem rund 100 Personen am 21. November 2017 im Landhaus in Bregenz teilnahmen. 

Der Verein Amazone beleuchtete die im Rahmen des Projekts durchgeführten Maßnahmen. Dr.in Eva Häfele präsentierte die im Projekt erstellte Datenerhebungen der Studie: Frauen und Männer in Entscheidungs- und Führungsfunktionen in Vorarlberg, Liechtenstein und Graubünden. Prof.in Dr.in Julia Nentwich von der Universität St. Gallen sprach anschließend über die großen Veränderungen der Geschlechterverhältnisse in den letzten Jahrzehnten. In ihrem Vortrag „Wenig erreicht, viel zu tun, aber alles in Butter?“ ging sie dem paradoxen Verhältnis von Veränderung auf der einen und Beharrung auf der anderen Seite nach. Neben den verschiedenen Hindernissen, die nach wie vor für Frauen in Führungspositionen bestehen, zeigte sie auf, wo die größte Hürde auf dem Weg zur Veränderung liegt. Im Anschluss daran führten die Referentinnen ein Fachgespräch unter Einbezug des Publikums.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die AmazoneBar des Vereins Amazone sowie die Wanderausstellung rollen:parkour, welche im Rahmen des vorhergehenden Interreg-Projekts betrifft:rollenbilder im Auftrag der Projektträgerschaft vom Verein Amazone konzipiert und umgesetzt wurde.

Ausschnitte aus der Präsentation von Frau Nentwich sind hier zu finden.

 

Logos der Sponsoren

 

Infobox

Infos & Kontakt
Susanne Willi
+43 5574 45801
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laufzeit
November 2015
bis Dezember 2017